Jungscharlager 2018

Lagerberichte Tag 3&4

Lagerberichte Tag 5&6

Lagerberichte Tag 7&8

Lagerberichte Tag 9&10

Donnerstag, 26. Juli 2018

Großbottwar: 64 Kinder haben sich bei bestem Sommerwetter auf den Weg an die Kochendörfer Mühle in der Nähe von Kirchberg an der Jagst gemacht. Das Ziel: Die Sommerferien zu einer unvergesslichen Zeit zu machen und eine Menge zu erleben. Nach kurzer und kurzweiliger Busfahrt hat jeder schnell seine Bleibe für die nächsten 12 Tage. Dort gab es ein paar Begrüßungsmuffins und Orangensaft mit Vanilleeis. Im Anschluss daran wurde sich gegenseitig bekannt gemacht, die Regeln erklärt, Abend gegessen um dann am Abend dem ersten Spiel entgegenzusehen: „Wetten dass“ mit Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker. Als Wettkandidaten hat sich jeder Mitarbeiter auf eine Wette eingelassen von denen eine spektakulärer als die andere war. Auf dem Sofa saß dabei die Lagerküche und die Jungs durften einschätzen, ob der Mitarbeiter seine Wette schafft oder nicht.
Nach diesen zahlreichen Eindrücken am ersten Abend wurde es dann Zeit für die erste Nacht in den Zelten, die dieses Jahr erstaunlich ruhig ausfiel. Aber das ist erst der Anfang…

Freitag, 27. Juli 2018

Jetzt geht’s richtig los: Der erste ganze Tag im Jungscharlager klärt auf, worum es sich beim diesjährigen Lagermotto drehen wird. Doch davor gibt es noch eine Morgenwache um den Lagermast und eine Morgenwache vom Tagesleiter. Auf einmal ist es schon September auf dem Lager, obwohl laut dem „normalen“ Kalender noch Juli ist. Die Uhren laufen eben ein bisschen anders, wenn jemand an der Uhr gedreht hat – wir sind im verrückten Jungschar-Jahr gelandet. Selbstverständlich hat innerhalb eines Jahres auch jeder Geburtstag, weshalb jeden Tag auch die Geburtstage einiger Kinder gefeiert werden.
Beim Anspiel haben wir Tom und Pete kennengelernt, zwei Jungs die gerne Ferien haben. Da jedoch bereits September ist, müssen sie sich damit abfinden, dass die Ferien wohl bald zu Ende sein werden und der Alltag beginnt – da treffen sie auf Prof. Dr. G.Ott, der ihnen eine Zeitmaschine zur Verfügung stellt um damit ihre Sommerferien verlängern zu können. Allerdings gibt er ihnen auch die Regeln des Zeitreisens mit auf den Weg. Die beiden lassen sich auf die Zeitreise ein und das Abenteuer beginnt.
Für die Jungscharler beginnt danach die Bibelarbeit, bei der es dieses Jahr passend nach dem Jahreskalender um die Feiertage geht. Im Anschluss an die Bibelarbeiten konnte sich für die wieder mal vielfältigen Turniere eingetragen werden (Bogenschießen, Jakkolo, Dolchboule und Leitergolf werden nur exemplarisch genannt).
Traditionell wurde sich nach einem leckeren Mittagessen dann auf die Lagergestaltung gestürzt. Dabei wurde neben einer Zeitmaschine (natürlich voll funktionsfähig 😊 ) und einem Laden unter anderem auch ein „Jungschar-Warrior“ Parcours errichtet.
Abends gab es dann ein Escape-Game, bei dem auf dem ganzen Zeltplatz Aufgaben versteckt waren. Wer alle gelöst hat kam zu den Koordinaten für einen vergrabenen Schatz, den die Kinder mit Freude ausgegraben haben.